Ben & Michael.

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Die Zeit auf ELWA  war für Michael der Himmel auf Erden. Bis 1990 Charles Taylor seine Truppen aufstellte, der Bürgerkrieg begann und aus dem Himmel die schlimmste Hölle auf Erden wurde. Ben, Michaels bester Freund, hat sie erlebt. Am 30. Mai 2012 verurteilte der Sondergerichtshof für Sierra Leone in Den Haag den früheren liberianischen Staatschef Charles Taylor wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen zu fünfzig Jahren Gefängnis. Er ist das erste afrikanische Staatsoberhaupt, das von einem internationalen Tribunal wegen Kriegsverbrechen zur Verantwortung gezogen wurde. Im September 2013 wurde das Urteil rechtskräftig.

SWR 2012

BLUTSBRÜDER.

Die Geschichte einer Freundschaft und wie sie den Bürgerkrieg in Liberia überlebte.

Michael Jentzsch wuchs auf verschiedenen Missionsstationen in Afrika auf. Er war vierzehn Jahre alt, als er 1990 nach dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Liberia mit seiner Familie nach Bremen evakuiert wurde, seinen zwei Jahre älteren Freund Benjamin musste er zurücklassen. Michael wurde Lehrer und erfolgreicher Basketballspieler, in seinem Herzen aber blieb der blonde Zweimetermann Liberianer. Ein Jahr nach Kriegsende begann er, Benjamin zu suchen. Er setzte ein Kopfgeld auf ihn aus, bekam ihn ans Telefon und flog nach Monrovia. Er wollte wissen, wie sein afrikanischer Freund den Bürgerkrieg überlebt hat.

Benjamin war von den Taylor.Rebellen zwangsrekrutiert worden war. Er und sein Freund Junior, sein Kampfname als zwölfjähriger Kindersoldat war „Pray for Death“, mussten furchtbare Dinge tun, wenn ihr  Commander  es  befahl.  Die Waffe gab ihnen Macht und veränderte ihren Charakter. Benjamin konnte sich befreien, Junior nicht. Er würde gern vor der Wahrheitskommission schildern, was der Krieg aus ihm gemacht hat.

Deutschlandradio Kultur/WDR 2009

Das Feature wurde vom Deutschlandradio Kultur zum Robert Geisendörfer Preis 2010 nominiert.

Michael Jentzsch und Benjamin Kwato Zahn: Blutsbrüder. Eine Freundschaft in Liberia.
Taschenbuch im Bastei.Lübbe.Verlag

„Bremer Lehrer und Autor erhält höchste Auszeichnung von der liberianischen Regierung“

" Der Bremer Lehrer Michael Jentzsch, Autor des autobiographischen Berichts „Blutsbrüder.unsere Freundschaft in Liberia“, erhielt am 20. Juli 2011 in der City Hall Monrovia den „Golden Image Award of Liberia 2011/Kategorie International“ für seine Bemühungen, das Land Liberia wieder positiv in den Medien darzustellen. Jentzsch bekam die Auszeichnung von der liberianischen Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf persönlich überreicht. „Mit seinem spannenden und sehr persönlichen Erlebnisbericht seiner Freundschaft mit dem liberianischen Jungen Ben an Schulen, Universitäten und öffentlichen Einrichtungen und seinem humanitärem Engagement vor Ort, zeige er außergewöhnliche Liebe für das Land und seine Menschen und trage somit zu einem besseren Image Liberias bei“, bedankten sich die Organisatoren vor Ort. „Als Flüchtling aus dem Land vertrieben, als Ehrengast zurückgekehrt. ein filmreifes Happy End!“ freut sich Jentzsch mit seinem Co.Autor Benjamin Zahn.